24.03.2018 21:10

Notkirche und ehemaliges Kolpinghaus in Saarlouis-Fraulautern abgerissen

Pfarrgarten vom Kirchturm 2010

Fotos IFBV/NZ

Seit vielen Jahren haben die Fraulauterner Bürgerinnen und Bürger den Wunsch nach einer Neugestaltung ihres Ortszentrums. Ebenso lange war der Verkauf des Pfarrgartens in der Diskussion.

Durch die Zusammenlegung der Pfarreien von Fraulautern, Roden und Steinrausch zu einer  Pfarreiengemeinschaft (jetzt: "Pfarreiengemeinschaft Saarlouis rechts der Saar") wurde das stark renovierungsbedürftige Pfarrhaus in der Puhlstraße nicht mehr benötigt. Seitens der Kirchgemeinde Hlg. Dreifaltigkeit wurde beschlossen, das Pfarrhaus und den seit Jahrzehnten nicht mehr bewirtschafteten Pfarrgarten zu veräußern. Da seitens der Pfarrgemeinde Hlg. Dreifaltigkeit bestimmte Vorstellungen für die weitere Nutzung des historischen Pfarrhauses bestanden, war es nicht einfach, einen seriösen Investor zu finden.

Nach längeren Verhandlungen wurde das Pfarrhaus und ein Teil des Pfarrgartens an den Saarländischen Schwesternverband in Ottweiler verkauft. In Fraulautern plant er, im bisherigen Pfarrgarten, unter Einbeziehung des ehemaligen Pfarrhauses, den Bau einer Betreuungseinrichtung für behinderte Menschen.
In der vergangenen Woche wurde damit begonnen, die nach dem Krieg errichtete Notkirche und das ehemalige Kolpinghaus in der Heydingerstraße abzureißen. Beide Gebäude waren seit vielen Jahren baufällig und anderweitig nicht mehr zu nutzen.

Nach unseren Informationen steht dem Verkauf des restlichen Teils des Pfarrgartens an die Kreisstadt Saarlouis nun nichts mehr im Wege. Die zu erwerbende Fläche soll Teil des neuen Ortszentrums von Fraulautern werden. Fraulautern kommt der Erfüllung des Wunsches nach einer Neugestaltung seines Ortszentrums einen großen Schritt näher.

Neben dem Stadtteil Roden ist auch Fraulautern in dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt. In das Projekt "Soziale Stadt Saarlouis-Fraulautern" wurde auch die Neugestaltung des Ortszentrums von Fraulautern aufgenommen. Zu gegebener Zeit ist vorgesehen, einen Gestaltungswettbewerb über das zur Verfügung stehende Areal auszuschreiben.
Auf der Internetseite der Kreisstadt Saarlouis finden Sie über den Link
https://www.saarlouis.de/rathaus/bekanntmachungen/staedtebaufoerderung/soziale-stadt-fraulautern/
Informationen über das
STÄDTEBAUFÖRDERUNG PROGRAMM "SOZIALE STADT"
Entwurf Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für das Untersuchungsgebiet Fraulautern

Die Bürgerinnen, Bürger und verschiedene Institutionen hatten im Rahmen von einigen Veranstaltungen und Aktionen die Möglichkeit, ihre Ideen in das Projekt "Soziale Stadt Saarlouis-Fraulautern" einzubringen. Es wurde u. a. ein Maßnahmenkatalog zusammengestellt.
Informieren Sie sich auf über den obigen Link.
Der Entwurf des ISEKs Fraulautern liegt in der Zeit vom 15.03.2018 bis einschließlich 16.04.2018 während der üblichen Dienststunden im Rathaus der Kreisstadt Saarlouis, beim Amt für Stadtplanung- und Denkmalpflege, im Flur des 2. OG, vor Zimmer Nr. 2.38 zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Eine telefonische Terminabsprache unter der Telefonnummer 06831/ 443-354 (Frau Beate Geiger) oder 06831/ 443-437 (Herr Michael Leinenbach) ist zweckmäßig.   
Wir, die Bürgerinnen und Bürger von Fraulautern haben ein Mitspracherecht bei der Gestaltung unseres Ortes. Es kann viel bewegt werden. Es liegt mit in unserer Hand.
25.03.2018 - IFBV/Zech