18.04.2017 23:42

Verein für Geschichtde und Heimatkunde Saarlouis-Fraulautern e.V.

Vortrag von Dr. Dietmar Schuler vom Saarländischen Uhren-Museum Köllerbach

.

gotische Eisenwanduhr

renaissance Eisenwanduhr

Donnerstag 4. Mai 2017

Eisen-Wanduhren vom 1300 bis 1800 für Klöster, Adel und Patrizier

ein Vortrag von Dr. Dietmar Schuler vom Saarländischen Uhren-Museum Köllerbach

um 18 Uhr

in der Galerie /Vereinshaus Fraulautern

Die Eisen-Wanduhren wurden parallel zu den Turmuhren ab dem 14. Jahrhundert in Mitteleuropa gebaut. Als mechanische Zeitmesser funktionierten sie unabhängig von der Tageszeit und dem Wetter und wurden deshalb in Klöstern zur Festsetzung der Gebetsstunden und des Tagesablaufs eingesetzt. Zudem teilten sie in Wachtürmen, den sogenannten Türmern, die Zeit mit, die diese über Glockenschläge an die Bevölkerung weitergaben. Aber auch in wohlhabenden Adels- und Patrizierhäusern dienten die Eisen- Wanduhren zur Zeitbestimmung und zu Repräsentationszwecken.     

Im Vortrag wird an 15 Objekten gezeigt, wie die ersten Wanduhren aussahen, welche Gemeinsamkeiten mit Turmuhren bestanden und welche technischen und künstlerischen Veränderungen im genannten Zeitraum auftraten. Wichtige Uhrenelemente, wie die Waag-, die Spindel- und die Ankerhemmung, werden besprochen und auf Weckwerke, Stunden-, Halbstunden- und Viertelstunden- Schlagwerke wird eingegangen.

Bei der Veranstaltung des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Fraulautern besteht die Möglichkeit, Objekte aus der Sonderausstellung "Eisen- Wanduhren" des saarländischen Museums Köllerbach, die teilweise aus Privatbesitz zur Verfügung gestellt werden, zu besichtigen.